Ausrüstung

Bergezubehör:

 

  • 2x Waffle Boards (einmal benutzt, sehr abhängig vom Reiseziel und -stil ob notwendig)
  • Hi-Lift Wagenheber (häufig benutzt und sehr sinnvoll)
  • Hi-Lift Windenzubehör (noch nicht benutzt, nur für Ausnahmesituationen)
  • Wagenheber (für schnelle Reifenwechsel u.ä.)
  • Forstkette (Teil des Hi-Lift-Windenkits)
  • Bergegurt (wichtig)
  • Abschleppgurt  (sinnvoll)
  • Karabiner  (wichtig)
  • Schaufel  (wichtigstes Bergezubehör überhaupt)
  • Arbeitshandschuhe (sinnvoll)
  • Kompressor  (wichtig)
  • Reifenreperaturkit  (sehr sinnvoll und effektiv, vor allem bei nur einem Ersatzreifen)
  • Überbrückungskabel  (sehr sinnvoll)


Elektrische Geräte:

 

 

  • Ultrabook Asus Zenbook Prime UX31A (leicht, stabil, klein, gute Akkulaufzeit/etwas klein für Fotobearbeitung/Ladebuchse ging kaputt und ließ sich nicht vernünftig reparieren/durch 15′ Laptop ersetzt)
  • Logitech Laptop Lautsprecher (klein und trotzdem klasse Sound) (für unsere faulen Serien-/Filmabende)
  • 3x externe Festplatte (wichtig für Sicherungskopien von Fotos, Videos, Dokumenten)
  • Bluetooth- und USB-Maus (nicht wichtig aber ich arbeite ungern mit Touchpads)
  • verschiedene 12V-Ladegeräte (sehr sinnvoll um den verschwenderischen Wechselrichter selten laufen zu lassen)
  • iPod Touch und iPod Classic (Musik spielt eine große Rolle, mittlerweile durch Smartphone ersetzt)
  • Zoom H1 Audio-Rekorder (Idee war, Umgebungsgeräusche Afrikas aufzunehmen, kamen aber nie dazu/gut als Audio-Tagebuch)
  • 2x einfaches Handy (eins langt als Backup)
  • Ctek Kfz-Batterie-Ladegerät (sehr sinnvoll da es auf Campingplätzen häufig Stromanschlüsse gibt und man somit die Autobatterien voll geladen halten kann)
  • Verlängerungskabel und Multi-Steckdose (sinnvoll)
  • Akkuladegerät (sehr sinnvoll wenn man AA oder AAA Batterien verwendet)

später hinzugefügt:

  • Bose Soundlink Mini Bluetooth Lautsprecher (sehr praktisch, guter Sound, ersetzt unser kaputtes Autoradio)
  • Lenovo 8′ Tablet (gut zum Navigieren und für schnellen Internetzugriff)
  • Samsung Galaxy Note 3 Smartphone (Bildschirm groß genug zum Navigieren, anständige Fotos)
  • Schenker 15′ Laptop (größerer Bildschirm und viel mehr Leistung für Foto- und Videobearbeitung, leider hoher Stromverbrauch)
  • Kindle eBook Reader (wir lieben normale Bücher, können aber mit dem Kindle mehr Lesestoff ohne zusätzliches Gewicht mitnehmen)
  • Mobiler Drucker (schön um Fotos mit Einheimischen oder anderen Reisenden zu teilen)

 

 

Kamera-Ausrüstung:

 

  • Spiegelreflex Nikon D7000 (zuverlässig, gute Bildqualität, staubgeschützt)
  • Tamron 17-50mm F/2.8 Standard-Objektiv (gutes Immerdrauf)
  • Tamron 70-300mm F/4-5.6 Tele-Objektiv (anständiges Tele, könnte etwas schärfer sein aber Preisleistung stimmt)
  • Nikon 18-105mm 1:3.5-5.6G Standard-Objektiv (praktischer Allrounder für Wanderungen)
  • Nikon Micro Nikkor 85mm 1:3.5G Makro-Objektiv (sehr gutes Makro- und Porträt-Objektiv)
  • Nikon Coolpix P700 (gute Bildqualität, selten benutzt, aussortiert)
  • Nikon Coolpix S6400 (sehr klein, fast nie benutzt, aussortiert)
  • GoPro Hero 3 Black Edition Videokamera (praktisch für Fahrt- und Wasseraufnahmen)
  • Objektiv-Reinigungsstift und -Tuch (wichtig zur Sensorreinigung, es sammelt sich dort eine Menge Staub)
  • Nikon Fernauslöser (für „Selfies“ und Langzeitbelichtungen)
  • Mantona Scout Stativ (Preisleistungshit, klein und praktisch)
  • Fluid-Neiger- und Kugelkopf (Kugelkopf häufig verwendet, Fluidkopf so gut wie nie, aussortiert)
  • Polar- und UV-Filter (UV-Filter als Objektivschutz, ansonsten nicht unbedingt notwendig)
  • verschiedene SD und Mini SD Karten (selbsterklärend)
  • faltbarer Reflektor (nie benutzt, aussortiert)
  • Ersatzakkus (nicht vergessen)
  • Lowepro Kamera-Tasche (gute Qualität, Regenschutz)

später hinzugefügt:

  • Olympus OMD EM-10 (anstatt Nikon D7000) (Micro 4/3 Sensor, leistungsstark, klein, unauffällig, gute Bildqualität)
  • Panasonic 20mm F1.7 Festbrennweite
  • Olympus 9-18mm F4-5.6 Weitwinkel
  • Olympus 45mm F1.8 Porträt
  • Olympus 75-300mm F4.8-6.7 Tele
  • Olympus 14-42mm F3.5-5.6 standard
  • Fernauslöser
  • Yuneec Q500 4k Kamera Quadrokopter
  • Yuneec Gimbal-Griff für 4k-Kamera

 

Wasser:

 

 

  • Shurflow Wasserpumpe (zuverlässig und praktisch)
  • Keramikfiltersystem (funktionierte selten, wird ersetzt)
  • Wasserdesinfektionsmittel (guter Ersatz wenn das Filtersystem aufgab)
  • 2x 25l Kanister (günstig, stabil und praktisch)

 

Navigation:

DSC_8230

 

  • Michelin Afrika Karten #741,745,746 (gute Übersichtskarten)
  • Asus eeePC mit Fensterhalter (gab in Ghana auf, durch Smartphone ersetzt)
  • GPS-Maus (schlechte USB-Verbindung und GPS-Empfang, aussortiert)
  • Kompass (sollte man immer dabei haben)
  • GPS-Software: TTQV, Tracks4Africa, Garmin Mapsource/Basecamp (Tracks4Africa bewährte sich im südlichen Afrika, OpenStreetMap ansonsten, Mapsource/Basecamp gut zur Planung, TTQV nie benutzt)

später hinzugefügt:

  • Smartphone mit der App OSMAnd (platzsparende Alternative)
  • Lenovo Tablet (wird wegen seines größeren Bildschirms anstatt des Handys benutzt)

 

Werkzeug:

 

  • Reperaturhandbücher auf Laptop (praktisch)
  • Getriebeölpumpe zum Aufschrauben auf Kanister (häufiger benutzt)
  • Schraubenschlüssel (wichtig)
  • verstellbarer Schraubenschlüssel (praktisch)
  • Ratsche und Nüsse (wichtig)
  • Radmutter-Schlüssel (wichtig)
  • 54er Nuss für Hub (zum Radlagerwechsel, nicht essenziell)
  • Schraubendreher (wichtig)
  • diverse Zangen (wichtig)
  • 2x Drehmomentschlüssel (zum Radmutteranziehen und für kompliziertere Reperaturen, nicht essenziell)
  • Abschmierpumpe (wichtig)
  • Hämmer aus Metall und Gummi (mindestens ein Hammer sollte an Bord sein)
  • Metallsäge (praktisch)
  • Multi-Meter (praktisch um Elektrik-Probleme zu lösen)
  • flache und runde Feilen (praktisch)
  • 12V Makita Schrauber mit Batteriekabel (sehr praktisch aber ein Handschrauber tut es auch)
  • Inbus-Schlüssel (nur falls man solche Schrauben benutzt)
  • verschiedene Dorne (noch nicht benutzt)
  • Sandpapier (praktisch)
  • Stück Rohr (nicht benutzt)
  • Klemme (praktisch)
  • Silikonpistole (nicht benutzt)
  • Montagehandschuhe (praktisch)
  • Krimpzange (häufiger benutzt zur Elektrikerweiterung)
  • 2x Aufstellbock (sehr praktisch für Arbeiten unter dem Auto)
  • Bremsentlüftungskit (praktisch aber nicht essenziell)

 

Ersatzteile:

DSC_8165

 

  • 3x Ölfilter (wichtig)
  • 3x Dieselfilter (wichtig)
  • 1x Luftfilter (wichtig)
  • 10l Motoröl (wichtig)
  • 10l Getriebeöl (wichtig)
  • 4l Kühlflüssigkeit (Wasser genügt im Notfall auch)
  • Fett zum Abschmieren (wichtig)
  • 1l Brems- und Kupplungsflüssigkeit (wichtig)
  • 6x Glühkerze (nicht wichtig, unsere sind nur recht selten)
  • Radlager-Set (nicht benutzt, sicher sinnvoll)
  • Kühlschläuche (wichtig)
  • Keilriemen (mit und ohne A/C) (wichtig)
  • Bremsklötze (in den meisten Gegenden nicht notwendig)
  • Hauptbremszylinder (nicht notwendig, wir mussten unseren aber tatsächlich in Namibia ersetzen)
  • Radbremszylinder (wahrscheinlich nicht notwendig)
  • Wasserpumpe (gut zu haben)
  • Kühlerdeckel (wichtig)
  • Spurstangenköpfe (nicht essenziell, wir ließen unsere aber in Marokko ersetzen)
  • Radmuttern und -bolzen (ein paar Ersatz können nicht schaden)
  • Temperatursensor (klein und leicht)
  • Ölablassschrauben (wir mussten ein paar ersetzen)
  • Kardangelenk (noch nicht benötigt)
  • Lichtmaschinen-Kohlen (sinnvoll)
  • Anlasser (groß und schwer, nicht notwendig aber unser 12V-System ist selten)
  • Sicherungen (wichtig)
  • Glühbirnen (sinnvoll)
  • Lichtmaschinenregler (nicht notwendig, unserer ist nur etwas unzuverlässig)
  • Batterieanschlüsse (sinnvoll, wir ersetzten zwei)

 

Nützliches:

DSC_8143 

 

  • Zurrgurte (häufig benutzt)
  • Schlauchklemmen (sinnvoll)
  • Kabelbinder (häufig benutzt für Reperaturen und Optimierungen aller Art)
  • selbstverschwißendes Tape (häufig benutzt)
  • Kabel in verschiedenen Durchmessern (sinnvoll)
  • Panzertape (häufig benutzt)
  • Muttern, Karosseriescheiben und Schrauben (häufig benutzt)
  • Sikaflex (nicht benutzt)
  • Sekundenkleber (häufig benutzt)
  • 2m Kraftstoffschlauch (sinnvoll)
  • Dichtungspaste (sinnvoll)
  • Dichtungspapier in verschiedenen Stärken (sinnvoll)
  • Auspuffreperaturpaste (sinnvoll aber nicht notwendig)
  • WD40 (sinnvoll für viele Anwendungen)
  • Metallstücke (nicht benutzt)
  • quadratische Rohrstücke (nicht benutzt)
  • alte Lumpen (häufig benutzt)
  • Draht (sinnvoll zum Fixieren und für temporäre Reparaturen)
  • Wasserschlauch (Ersatz für das Trinkwassersystem, nicht notwendig)
  • Dichtungen  (sinnvoll)
  • Teflon-Tape  (benutzt)
  • Quiksteel  (sinnvoll)

 

Sicherheit:

DSC_8175

 

  • fest verschraubter Safe (wichtig, schützte unsere Wertsache als in unser Auto eingebrochen wurde)
  • verschiedene Verstecke (für etwas Notfall-Geld oder Kopien)
  • leicht gefülltes Portemonnaie zur Ablenkung (bisher nicht notwendig)
  • 2x Feuerlöscher (Pflicht in einigen Ländern)
  • 2x Warndreieck (Pflicht in einigen Ländern)
  • 2x Reflektierweste (Pflicht in einigen Ländern)
  • Vorhänge (mehr zum Schutz der Privatsphäre beim Schlafen im Auto)

 

Essen & Kochen:

 

 

  • Engel Kühlbox (zu laut und energiehungrig da sehr alt, durch National Luna ersetzt)
  • Gusseisentopf zum Backen und Kochen auf offenem Feuer (schwer und unhandlich aber toll zum Kochen und Backen auf offenem Feuer)
  • Besteck (vier von jedem für eventuellen Besuch)
  • Küchenmesser (ein oder zwei gute genügen)
  • Kochlöffel (ein flacher und ein tiefer)
  • Pfanne (durch Leichtgewicht-Aluminiumpfanne ersetzt)
  • kleiner und großer Topf (durch kleines Campingset ersetzt)
  • faltbares Nudelsieb (praktisch aber nicht notwendig)
  • Schneidebrett (wichtig)
  • Schäler (sinnvoll)
  • Dosen- und Flaschenöffner (wichtig)
  • 2x Thermos-Tasse (nie benutzt da es uns zu heiß für Kaffee war, aussortiert)
  • Plastikteller, -schüsseln und -becher (leicht und stabil, Teller wurden durch Edelstahl-Modelle ersetzt)
  • Frischhalteboxen (sinnvoll)
  • Espresso-Kocher (sinnvoll so lange man Espresso findet)
  • Eierhalter (praktischer Schutz aber wir haben immer mehr Eier dabei)
  • Feuerzeug (wichtig)
  • 5kg Gasflasche (wir entschieden uns für Gas anstatt Benzin)
  • faltbarer Grill (sehr praktisch auch um Töpfe nicht in der Glut stehen zu haben)

später hinzugefügt:

  • National Luna Twin Weekender 40l Kühlfach/10l Gefrierfach (sparsam und leise, gut zum Einfrieren von Fleisch und Aufbewahren von Eiswürfeln)
  • Wendegrill (sehr praktisch und mit größerer Grillfläche)

 

Waschen & Co:

 

 

  • Weithalstonne als Waschmaschine (praktisch aber groß, in Angola verloren)
  • flüssiges Waschmittel
  • Geschirrspülmittel
  • Spülschüssel (kaputt gegangen)
  • Klopapier
  • Schwämme
  • Geschirrbürste
  • Küchenhandtücher
  • Mülltüten
  • Allzweckseil zum Wäscheaufhängen
  • Wäscheklammern
  • Klips zum Wiederverschliessen von Verpackungen 

 später hinzugefügt:

  • faltbarer Silikoneimer (praktisch, platzsparend, als Ersatz zum Spülen und Wäschewaschen)

 

Wandern:

 

  • 2x Isomatte (durch kleine aufblasbare ersetzt)
  • Camping Gaz Kocher (sehr praktisch und klein, gut zum Wasser kochen)
  • kleines Topf-Set (platzsparend und leicht)
  • Coleman Zelt (bisher noch nicht benutzt)
  • 2x Dreijahreszeiten-Schlafsack (durch bessere Modelle ersetzt)
  • großer Rucksack (nicht benötigt und aussortiert)
  • Kamerarucksack (wurde uns gestohlen)

später hinzugefügt:

  • kleiner Rucksack (für längere Wanderungen)

 

Campen & Schlafen:

 

  • Kissen
  • Matratze für Dachzelt oder innerhalb des Fahrzeugs
  • Bettbezug als Decke für warme Nächte (durch Schlafsack-Inlets ersetzt)
  • Rolltisch (sehr praktisch, leicht und stabil)
  • 2x Camping-Stühle (haben leider die Reise nicht überlebt)
  • Hängematte (wollen wir nicht mehr missen)
  • Moskito-Spiralen (keine Ahnung, ob sie funktionieren)
  • Moskitonetz (wichtig zum Schlafen in Unterkünften oder draußen)
  • 2x Kopflampe (Billigmodelle aus Hong Kong, funktionieren noch)
  • Camping-Lampe und Kerzen (die Lampe verbrauchte Unmengen an Batterien)
  • Axt (gut zum Feuerholz machen)
  • Schweizer Sichel (ähnlich Machete) (selten benutzt)
  • kleine Holzsäge (nicht benutzt aber gut anstatt Axt und/oder Machete)
  • großes und kleines Fernglas (wichtig zur Tierbeobachtung in Nationalparks)
  • Solar-Dusche (nie benutzt)

später hinzugefügt:

  • Hängematte aus Fallschirmseide (kleines Packmaß und leicht)
  • Frontrunner Campingstühle (lassen sich sehr klein zusammenfalten, stabil)
  • Fußhocker (reiner Luxus aber genial nach einem langen Tag)
  • verschiedene Campingleuchten (wir werden berichten, welche sich als praktisch herausstelle)
  • Nitecore Akku-Taschenlampe (hell, gute Qualität, über Micro-USB aufladbar)
  • Petzl Stirnlampen (günstig und praktisch)

 

Literatur:

DSC_8097-2 

 

  • Africa Overland Bradt Guides
  • West Africa The Rough Guide
  • Egypt Lonely Planet
  • Sudan Bradt Guides
  • Ethiopia Bradt Guides
  • Somaliland Bradt Guides
  • Kenya The Rough Guide
  • Uganda Bradt Guides
  • Rwanda Bradt Guides
  • Tanzania Bradt Guides
  • Mozambique Bradt Guides
  • Malawi Bradt Guides
  • Zambia Bradt Guides
  • Zimbabwe Bradt Guides
  • Botswana  Bradt Guides
  • Swaziland Bradt Guides
  • South Africa Eye Witness
  • South Africa Rough Guides
  • Namibia Bradt Guides
  • Angola Bradt Guides
  • Congo (DRC & Republic) Bradt Guides
  • Gabon Bradt Guides
  • Cameroon Bradt Guides
  • Nigeria Bradt Guides
  • Ghana Bradt Guides
  • Burkina Faso Bradt Guides
  • Sierra Leone Bradt Guides
  • Morocco The Rough Guide
  • Field Guide to the Larger Animals of Africa Chris and Tilde Stuart
  • The Safari Companion – A Guide to Watching African Mammals Richard D. Estes
  • Birds of Africa – South of the Sahara Ian Sinclair and Peter Ryan
  • Complete Swahili Teach Yourself
  • Swahili Phrasebook The Rough Guide
  • The Scramble for Africa Thomas Pakenham
  • In the Shadow of Man Jane Goodall
  • Gorillas in the Mist Dian Fossey
  • Sandgropers` Guide to Better Fishing (Australian)

 

Unterhaltung:

 

  • Angelausrüstung inklusive zwei Ruten und Rollen sowie Zubehör fürs Süß- und Salzwasserfischen (häufiger benutzt, leider selten erfolgreich)
  • Spiele, z.B. Fluxx, Schach, Backgammon, Memory (ab und zu benutzt)
  • Kohle- und Buntstifte sowie Papier zum Zeichnen und Malen (nie benutzt)