Guinea-Bissau

30.11.2013-19.12.2013

Distanz zurückgelegt: 388km

Tage im Land: 19

Distanz pro Tag zurückgelegt: 20,4km

Dieselpreis: 1,09€/l

Gesamtkosten: 796€

Kosten pro Tag: 42€

Kosten pro km: 2,05€

Visum:

Das Konsulat (N12 34.832 W016 16.056) in Ziguinchor (Senegal) ist kürzlich umgezogen und nur schwer zu finden.

Visen werden ausgestellt während man wartet und erfordern das Ausfüllen eines Formulars und ein Passfoto. Wir waren nach etwa 10 Minuten damit durch.

Die Kosten betragen 20.000CFA pro Person (30€) für ein Doppel-Einreise-Visum mit 1 Monat Gültigkeit.

 

Wir hatten vorher nur wenig und selten von Guinea-Bissau gehört und waren nicht ganz sicher, was wir zu erwarten hatten. Der Besuch stellte sich jedoch als mehr als lohnend heraus mit wieder einmal freundlichen, zurückhaltenden Menschen, einer heruntergekommenen aber schön zu Fuß zu erkundenden Hauptstadt und den paradiesischen Bjagos-Inseln vor der Küste. Unser Aufenthalt auf Bubaque war eine willkommene Abwechslung vom Fahrzeug-Reisen.

Eher nervig waren die unzähligen Polizeikontrollen. Einige waren freundlich und andere versuchten immer wieder 1000CFA zu erpressen. Geduld stellte sich wie bisher immer als Erfolgsrezept heraus.

 

Nigeria-Visum:

Die Nigeria-Botschaft (N11 52.554 W015 38.137) ist vor kurzem in die Nähe des Almagui-Restaurants umgezogen. Wir trafen den Konsul und erklärten ihm unser Anliegen und unsere geplante Route durch Nigeria. Er stellte sich als sehr freundlich heraus und gab uns Tipps zu interessanten Regionen. Ein paar Stunden später am selben Tag hatten wir unsere vordatierten Visen in der Hand.

Es gab ein Formular auszufüllen und wir mussten ein Passfoto abgeben.

Die Kosten betragen 40.000CFA pro Person (61€) für ein Visum gültig für 1 Monat mit Einreise innerhalb von 3 Monaten vom Ausstellungsdatum (Vor-Datierung kein Problem).

 

Guinea-Visum:

Das Guinea-Konsulat befindet sich direkt im Stadtzentrum und stellt Visen am selben Tag aus.

Wir mussten zwei Passfotos und unsere Gelbfieberzertifikate zwecks Kopie mitbringen und ein Formular ausfüllen.

Kosten Betragen 30.000CFA pro Person (46€) für Mehrfach-Einreise mit 1 Monat Gültigkeit, 60.000CFA pro Person (91€) für Mehrfach-Einreise mit 2 Monaten Gültigkeit und 90.000CFA pro Person (137€) für Mehrfach-Einreise mit 3 Monaten Gültigkeit.

 

Nützliche Infos zu den Bjagos-Inseln:

Die offizielle Fähre verlässt den Containerhafen in Bissau in Richtung Bubaque jeden Freitag, wenn sie nicht gerade repariert werden muss und tritt die Rückreise sonntags an. Der Preis für einen Platz an Deck beträgt 3500CFA pro Person (5,34€) und der Preis für bequemere, gepolsterte Bänke im Inneren 7500CFA pro Person (11,43€). Die Überfahrt dauert theoretisch 5 Stunden. Wir verbrachten jedoch 9 Stunden an Deck auf der Hinfahrt. Für Abenteuerlustige gibt es auch noch mehrere Pirogen pro Woche, welche unterschiedliche Inseln anlaufen.

Wenn man die Insel Orango mit den Salzwasser-Nilpferden besuchen möchte, muss man eine der Pirogen von Bubaque jeden Samstag nehmen und kann montags oder dienstags zurückkommen.

Ein guter Platz zum Schlafen für Leute mit kleinem Budget ist das Chez Titi, geführt von einem Senegalesen. Das große Doppelzimmer mit Eimer-Dusche kostet 7000CFA pro Nacht (10,67€) und man hat einen wunderschönen Ausblick auf die Nachbarinsel Rubane von der Der Terrasse.

Ein guter Platz fürs Abend- oder Mittagessen ist das Chez Paul links vom Anliegen kommend gelegen. Hier gibt es leckeres Hühnchen oder frischen Fisch für 2500-3000CFA.

 

Die Grenzüberquerung nördlich von Sao Domingo war sehr einfach und wir mussten lediglich 2000CFA (3,05€) für die Registrierung des Führerscheins bezahlen. Anscheinend gibt es normalerweise eine Straßennutzungssteuer zu bezahlen, jedoch wurden wir gefragt, ob wir Touristen seien und uns das Ganze dann erlassen. J

Unser Carnet wurde nach etwas Verwirrung akzeptiert und die gesamte Grenzüberquerung dauerte weniger als eine Stunde.

 

 

Empfohlene Campingplätze (Preise für 2 Personen mit einem 4×4):

 

Restaurant & Residence Almagui, Bissau – N11 52.699 W015 38.346

Großes, sicheres Gelände unter deutscher Führung in der Nähe des Flughafens mit kostenloser Pool- und Waschmaschinennutzung und gutem Restaurant, guter Platz fürs Auto bei Besuch der Bjagos-Inseln

5000CFA/Nacht (7,62€), Parken 1000CFA/day (1,52€)