Gabun

08.04.2014-11.04.2014

Distanz zurückgelegt: 865km

Tage im Land: 4

Distanz pro Tag zurückgelegt: 216,25km

Dieselpreis: 0,72€/l

Gesamtkosten: 276€

Kosten pro Tag: 69€

Kosten pro km: 0,32€

Visum:

Wir bekamen unsere Visa in Lomé (Togo). Die Botschaft (N6 10.832 E1 14.087) befindet sich im Norden Lomés. Ein 1-Monats-Visum mit einfacher Einreise kostet 50.000CFA (76,20€) und kann am Folgetag abgeholt werden. Für 15.000CFA (23€) extra geht es auch am gleichen Tag. Anträge müssen werktags zwischen 8:00 und 11:30 eingereicht werden. 2 Passfotos (weißer Hintergrund), Passkopie, Togo-Visum-Kopie, Gelbfieberzertifikat-Kopie und Hotelreservierung (z.B. booking.com, die meisten Hotelbuchungen kann man kostenlos stornieren) werden benötigt und man muss ein Formular ausfüllen. Das Einreisedatum darf man frei wählen.

 

Beim Verlassen der Grenze waren wir überrascht vom augenscheinlichen Wohlstand dieses Landes mit modernen Fahrzeugen auf den Straßen und sich nach der Sonne ausrichtenden Solarmodulen an Gebäuden. Es leben nur wenig Menschen in Gabun, weshalb man den einzigartigen Regenwald ganz für sich allein hat. Wir besuchten das Albert Schweitzer Krankenhaus und hatten das Glück, eine kleine Tour durch die verschiedenen Institutionen zu bekommen. Ins Museum gingen wir dann nicht, da es über Mittag geschlossen war. Die durch das Land führende Straße ist fast vollständig geteert bis Moulila, wo eine einigermaßen anständige Piste weiter zur Grenze mit Kongo führt.

 

Die Grenzüberquerung vom Kamerun war entspannt und freundlich und wir durften auf kamerunischer Seite auf einer großen geteerten Fläche übernachten. Leider befinden sich die verschiedenen Institutionen zur Einreise nach Gabun alle an unterschiedlichen Orten. Nicht vergessen, in Bitam beim der Immigration (N2 04.763 E11 29.549) vorbeizuschauen, um seine Stempel abzuholen. Eine Kopie des Passes und des Gabun-Visums sind erforderlich und der Beamte gehört nicht zur freundlichsten Sorte.

 

Empfohlene Campingplätze (Preise für 2 Personen mit einem 4×4):

 

Albert Schweitzer Museum, Lambarene – S0 40.748 E10 13.831

Wir durften kostenlos auf dem Parkplatz des Museums übernachten, sehr freundliche Menschen, grausige Toiletten