Felszeichnungen, Berge und tausende Seehunde (Juni 2014)

 

Ganze 10 Tage blieben wir im klasse Oppi Koppi Restcamp, wo Vital Overlander einlädt umsonst zu campieren. Wir hatten eine Menge Spaß in der Bar mit den Einheimischen, genossen das leckere Essen im Restaurant (vor allem das Wildfleisch) und entspannten nach der langen Reise durch West- und Zentralafrika.

Von dort ging es über die erstaunlich gut erhaltenen Felsgravuren bei Twyfelfontein und wunderschöne Pisten zum höchstem Berg Namibias – dem Brandberg, welcher auch mit interessanten Felszeichnungen lockt. Die Fahrt durch ein ausgetrocknetes Flussbett auf der Suche nach Elefanten war nicht erfolgreich und wir campierten in der wunderschönen Gegend der Spitzkoppe, ein Granitfels welcher etwa 700m aus der Umgebung heraus ragt.

Durch öde Wüstenlandschaft fuhren wir an die raue Atlantikküste Namibias und hatten das Vergnügen, bei Cape Cross tausende Seehunde an Land zu sehen, zu hören und vor allem zu riechen!

Mehr Photos von diesem Land in den Gallerien Namibia, Namibia 2 und Namibia 3

 

 

Kommentar verfassen